Regenbögen im Indianersommer

Prächtiger goldener Oktober, eigentlich seit April dieses Jahres die erste wirkliche Schönwetterperiode. Während sich das Laub langsam umfärbt, gilt es eine wirklich herausragende musikalische Neuveröffentlichung zu feiern. Ich meine das neue Album von Radiohead namens „In Rainbows“.

In_Rainbows

Nicht nur die Musik ist ein Genuß (da bin ich mit Jan Wigger ausnahmsweise mal einer Meinung, im Grunde eine schockierende Erfahrung), auch der von der Kapelle gewählte Vertriebsweg ist aufsehenerregend und soll hier nicht unkommentiert bleiben. Radiohead bietet das komplette Album bislang nur als Download im Internet an, wobei der Kunde selbst entscheiden kann, wieviel er zu zahlen bereit ist. Erstens scheint mir das in den Zeiten von P2P & Co eine äußerst wirksame Maßnahme zu sein, um angesichts rückläufiger Umsätze als Künstler dennoch seinen „Schnitt zu machen“. Zweitens freut es mich, dass den Musikmultis hier ein Schnäppchen geschlagen wird und sie ein kleineres Stück vom Kuchen abbekommen. Die spannende Kernfrage wird sein, wieviele Fans tatsächlich bereit sind, die Antrengungen der Band zu honorieren und was dabei als angemessener Betrag angesetzt wird. Lassen wir uns also überraschen und genießen bis dahin eine wirklich gelungene Scheibe.

Note to self: Herr Kaiser ist einfach nur ein eitler Poser. Musik: Radiohead (Na klar!), Immortal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.