Kamelle!

Karneval in Aachen, das ist eine bierernste, verbissene Angelegenheit. Wer die Grabenkämpfe in dieser Session nicht mitbekommen hat, dem seien die Webarchive der Lokalzeitungen anempfohlen. Von den staubtrockenen Einlassungen unseres neuen Oberbürgermeisters bis zu anonymen Drohungen am Telefon gegen den AKV-Präsidenten war alles dabei. Auch hier gilt: Von Köln lernen, heißt siegen lernen.

Inzwischen nimmt die Häufigkeit der Martinshörner, die der Winterwind aus der Innenstadt seit dem Vormittag herüber trug ab. Offenbar sind alle Besaufskis und Krawallbrüder vorerst versorgt. Wie kann man nur auf den Gedanken kommen, sich am Fettdonnerstag in überfüllte und überheizte Kneipen zu begeben, um dort bei schlechter Musik jeweils ein Viertelstündchen auf ein Bier zu warten und dann noch den doppelten Preis dafür abzudrücken, ich werde es nie verstehen.

Wenigstens einer hat heute wirklich was zu feiern: Glückwunsch Sascha!

s

Note to self: Immer Grieche? Musik: Pod-Mix Neue Helden 14.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.