Glückwunsch Lena!

Magdalena Neuner ist ein Phänomen. Keine Teilnehmerin des Biathlon Weltcups bei den Frauen ist in der Loipe so schnell und stilistisch überzeugend wie sie. Andererseits kosten den Zuschauer die Schießeinlagen von Lena (besonders im stehenden Anschlag) gewaltig Nerven. Wenn man die rührenden (gemeint ist hier die Bewegung, die mit Löffeln etc. ausgeführt wird, nicht die emotionale Anteilnahme, der man sich beim Zuschauen aber natürlich auch nicht erwehren kann) Kreisbahnen ansieht, die der Lauf des Kleinkalibergewehrs beschreibt, wenn Frau Neuner auf der Schießmatte steht, dann kommen Erinnerungen an eine Katrin Apel hoch. Sei es, wie es sei: Lena hat in diesem Jahr den Gesamtweltcup gewonnen, nicht so souverän wie Legenden wie Ole Einar Bjørndalen oder Magdalena Forsberg, aber schließlich ist sie auch erst 21.

Der Sieg in der Saisonwertung und der überragende Tageserfolg von Kati Wilhelm im heutigen und abschließenden Massenstart von Oslo krönen eine sehr erfolgreiche Wettkampfserie, von der sich die Herrenmannschaft getrost eine Scheibe abschneiden kann. Natürlich darf man dieser Stelle auch die Erfolge von Molly Glagow im vergangenen November und Dezember, die ersten Siege von Kathrin Hitzer in Khanty-Mansiysk und die Triumphe von Andrea Henkel bei der WM in Østersund nicht vergessen. Nun beginnt wieder die viel zu lange biathlonlose Zeit. Die kommende Weltcupsaison startet im November 2008 wiederum in Østersund und Vorfreude ist die schönste Freude!

Note to self: Bravo Cottbus, mehr davon. Musik: Tori Amos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.