Plug pulled

Noch vor dem nächsten Schauer zum Supermarkt, auf den Ohren was Lustiges von Tenacious D und ich grinse ich mich rein. Und dann steigt er aus, aus dem geparkten Wagen. Und er trägt nicht seine abgewetzte Lederjacke, sondern eine schwarze. Und ich sehe in sein Gesicht. Und ich weiß, was er mir sagen wird. Und er sagt es mir.

Als mir die Tränen in die Augen schießen, wende ich mich ab. Ein Summen in den Ohren. Er nimmt mich tröstend in den Arm. *Er* tröstet mich. Ich stammle irgendwas. Das Summen steigert sich zu einem dumpfen Brausen. Er muss weg, ich bleibe zurück – betäubt, leer, stromlos.

Einkaufen, planlos. Einpacken, gedankenlos. Zurücklaufen durch den einsetzenden Regen. Dasitzen, fassungslos. Van Veen spukt mir durch den Kopf: “ Es gibt drei Tabus und die fangen alle mit einem K an…“

Ich warte darauf, dass es dunkel wird. Dann werde ich eine Kerze anstecken.

Ich denke, dass das Schicksal eine Scheisserfindung ist.

Zeit ist ein Wort mit vier Buchstaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.