GER vs. ALG 2:1 (n. V.)

Gesehen: Komplettes Spiel. Es wurde laut in der Burtscheiderstraße, sehr laut sogar. Wie kann eine Mannschaft die absoluten Basics des Fußballspiels, „dem Ball entgegengehen“, „spielen und gehen“, „Kompaktheit im Raum“, „gemeinsam verschieben“ und „einander helfen“ einfach komplett vergessen? Ich möchte der algerischen Mannschaft, die nach Abpfiff zu recht gefeiert wurde, zu einem großartigen Turnier gratulieren.

Man of the match: Manuel Neuer, ohne Wenn und Aber, Weltklasse.

Deppen des Spiels: Jerome Boateng: Lustlos, langsam, pomadig. Zweite Hälfte sehr stark verbessert. Toni Kroos: Kein einziger wirklich guter Pass, kein einziger. Mario Götze: Komplettes Versagen im Eins-Gegen-Eins: Keine Geschwindigkeit, keine Präzision, keine Lust. Zu recht ausgewechselt.

Szene des Spiels: Schürrle mit der Hacke. Tor. Hab ich schon mal so laut gebrüllt?

Ergebnis gerecht? Tja. Dilemma. Also ehrlich gesagt hätten die Nordafrikaner nach der ersten Hälfte in Führung liegen müssen. Ab der 70. Minute geht das Ergebnis in Ordnung. Klartext: Die Leistung der Nationalelf in Summe war indiskutabel.

Spruch des Spiels: Bela Rethy: „Die erste gelbe Karte nach dem Versuch von Phillip Lahm, die Unterhose seines Gegenspielers zu betrachten!“

Lustigste Szene: In der Pause vor der Verlängerung: Statt mit den Spielern zu sprechen, rollt Jogi sich die Hemdsärmel hoch. Hach, was für ein Mann!

Skidmans momentaner Weltmeistertipp: NED.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.