BRA vs. GER 1:7

Gesehen: Komplettes Spiel. Liebe Leser, so etwas habe ich in den fast vierzig Jahren, in denen ich Fußball anschaue, noch nicht erlebt.

Men of the match: Die phantastisch aufspielende N11. Über dieses Spiel wird man noch lange sprechen. Sehr lange.

Deppen des Spiels: Die tölpelhaft verteidigende Seleçao. Das geht nicht. Wenn man zwei gekriegt hat, dann muss man sich an der Kandare nehmen, muss zur Not grätschen wie ein Schwein, rennen wie blöd, aber man darf nicht aufgeben, nicht in einem WM-Halbfinale zu Hause. Mann!

Szenen des Spiels: a) Der 16. WM-Treffer von Miroslav Klose. Es gibt kaum einen Spieler, dem ich diesen Rekord mehr gönnen würde. Super! b) Die N11 tröstet die Brasilianer nach Abpfiff, ohne Häme. Das war groß.

Ergebnis gerecht? Die schwierigste aller Fragen. Ja, der Sieg war verdient, auch ein deutlicher Sieg war verdient. Der Rest ist unfassbar.

Sprüche des Spiels: Bela Rethy (des Portugiesischen mächtig): „Jetzt gibt es Schmähgesänge gegen Fred, die man nicht übersetzen kann.“ Wenig später: „Man hört nur noch die deutschen Fans, sie rufen *Auswärtssieg*“./p>

Lustigste Szene: Müller weicht erst der Sichel von Luiz aus, muss dann von Boateng und Schürrle vor einer Tätlichkeit bewahrt werden.

Skidmans momentaner Weltmeistertipp: Ich bleibe, jetzt erst recht, bei Holland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.