Fensterln

Nun ist es also soweit. Nach 13 Jahren meiner Computerkarriere ist es vorbei mit der Windowsabstinenz. Recht versteckt, in der hintersten Ecke des Raumes steht er: Mein erster eigener IBM-kompatibler PC. Sein -wie ich finde- passender Name: Tantalus. Genau wie sein sagenhafter Namensgeber aus der griechischen Mythologie ist er ein Sinnbild für menschliche Hybris (Menüpunkt „Windows-Sicherheit“), dreisten Diebstahl (Papierkorb und Dateimanager-GUI als Nektar und Ambrosia) und Kindsmord (In „Start“ klicken, um den Rechner auszuschalten, da wohnt jedem Ende ein neuer Anfang inne). Dann wollen wir mal sehen, ob die Kiste demnächst bis zum Hals im Wasser steht ohne trinken zu können und ob der drohende Felsbrocken der Viren und Würmer auf ihr Haupt fallen wird. Bislang nicht mal ein Absturz. Naja. Musik: John Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.